Danke! Danke!:  6
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Thema: Fragen und Diskussionen zu Hausregeln

  1. #11
    Honig-Zunge Avatar von Ivy
    Registriert seit
    03.12.2014

    AW: Ränge & House Rules

    Ich würde die Gaben beide einzeln behandeln, da Exorcism dann auch dafür gut ist, um zum Beispiel Wyld und Weber-Geister aus jemandem zu vertreiben. Generell kann ich mir denken, dass sie nicht diese drastischen Folgen ausgeschrieben haben, weil sie mit späteren Editionen immer dazu übergegangen sind, die dramatischen Implikationen immer mehr der Phantasie des Spielleiters zu überlassen. Ich mein, bei einem gepatztem Erxorzismus... warum soll der Geist da nicht den Zugang zum Ritualisten gefunden haben, als dieser seine Seele frei offenbart hat? In Sofern würde ich auch dieser Gabe keine Dramatischen Fehlschlagskonsequenzen absprechen.

    Ich persönlich würde es als zwei Gaben belassen, da Exorcism vielseitiger ist.

    btw: Ja der Exorzismus hat nie einen Geist getötet, der Ritualist hat meistens noch etwas dort, wo er den fraglichen Geist hineinbannen will, wenn dieser schädlich ist.
    Man sieht nur mit dem Herzen gut
    Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

    Schön für das Poesiealbum
    Schlecht für das fliegen eines Flugzeuges.

  2. #12
    Subversives Element Avatar von Cifer
    Registriert seit
    15.09.2009

    AW: Ränge & House Rules

    Ich würde den Unterschied vor allem darin sehen, dass Banish Calash's Brood keine Besessenheiten (außer zur Zerstörung von Fetischen) aufheben kann, während Exorcism nichts gegen Geister tut, die einfach nur so irgendwo sind. Die Gaben überschneiden sich eigentlich nur dann, wenn man einen Fetisch zerstören möchte. Sonst ergänzen sie sich eher: Exorcism wirft Geister raus, Banish Calash's Brood "tötet" sie danach (genauer: beraubt sie ihrer Essenz, so dass sie sich irgendwo anders neu formen müssen).

  3. #13
    Pridelander mit Erfahrung
    Registriert seit
    31.12.2004

    AW: Ränge & House Rules

    Ok, das mit der Spielleiterentscheidung kann ich nachvollziehen. Bei meiner Frage, hatte ich aber die Logik der expliziten Erwähnung im Kopf: Bei BCB steht ein Patzer dabei und bei Excorism nicht, egal welcher Regelversion man folgt. Für mich ergibt das auch Sinn, wenn man sich ansieht, wie die Gaben im Detail funktionieren und das der Exorzismus eher einem Kräftemessen der Willenskraft gleich kommt, ähnlich wie Niederstarren. Ein Patzer könnte dann immer noch dafür sorgen, dass der Geist angreift oder dafür sorgt, das man selbst "ausgetrieben" wird.

    Cifers Lesart ist mir neu, interessant. So habe ich das gar nicht verstanden. Exorcism wird sogar explizit gegen alle Geister an Orten, in Dingen oder Personen beschrieben, gebunden und freiwillig (W20 p165, Revised p139). Man bekommt damit also alles weg, was man will. Banish Calash's Brood hingegen ist sehr vage beschrieben, egal wo man nachliest. Deshalb wollte ich da nachfragen. Die Grundaussage überall ist "command one of his brood/wyrmish spirits to depart". Ich sehe jetzt nicht, warum man das nicht allgemein auf alles auslegen sollte und der Fetishabschnitt nur eine Erläuterung der Mechanik darstellt, so ähnlich wie die Formorizeile bei Exorcism. In CBW20 wird die Gabe sogar noch vager beschrieben. Da steht der Fetish gar nicht mehr drin. Und man kann argumentieren, dass die eine Fähigkeit nur lokal den Geist entfernt, während die andere ihn gleich aus dem Tellurischen rauswirft. Deshalb würde ich eher behaupten, dass die Anwendungsgebiete eigentlich ziemlich deckungsgleich sind, der Unterschied eher im Ergebnis liegt (und der Wyrmeinschränkung).

    Wenn man es als zwei unterschiedliche Gaben stehen lassen will, ergibt folgendes für mich am ehesten Sinn:

    Exoriscm: Ziel: Plätze, Gegenstände, Personen, gebunden/freiwillig; Geister: Alle; Dauer: 3 Runden; Effekt: intraplanar, nicht tödlich. Nebeneffekt: keine
    Banish Calash's Brood: Ziel: Plätze, Gegenstände, Personen, gebunden/freiwillig; Geister: Calashs Domäne; Dauer: 1 Runde; Effekt: interplanar, tödlich. Nebeneffekt: Befleckung

  4. #14
    Subversives Element Avatar von Cifer
    Registriert seit
    15.09.2009

    AW: Ränge & House Rules

    Cifers Lesart ist mir neu, interessant. So habe ich das gar nicht verstanden. Exorcism wird sogar explizit gegen alle Geister an Orten, in Dingen oder Personen beschrieben, gebunden und freiwillig (W20 p165, Revised p139). Man bekommt damit also alles weg, was man will. Banish Calash's Brood hingegen ist sehr vage beschrieben, egal wo man nachliest. Deshalb wollte ich da nachfragen. Die Grundaussage überall ist "command one of his brood/wyrmish spirits to depart". Ich sehe jetzt nicht, warum man das nicht allgemein auf alles auslegen sollte und der Fetishabschnitt nur eine Erläuterung der Mechanik darstellt, so ähnlich wie die Formorizeile bei Exorcism. In CBW20 wird die Gabe sogar noch vager beschrieben. Da steht der Fetish gar nicht mehr drin. Und man kann argumentieren, dass die eine Fähigkeit nur lokal den Geist entfernt, während die andere ihn gleich aus dem Tellurischen rauswirft. Deshalb würde ich eher behaupten, dass die Anwendungsgebiete eigentlich ziemlich deckungsgleich sind, der Unterschied eher im Ergebnis liegt (und der Wyrmeinschränkung).
    Erstmal, wie gesagt: Einen Geist so töten, dass seine Existenz dauerhaft endet, tun beide nicht. Dafür braucht es andere Fähigkeiten wie Ghost Eating Technique. Das ist relativ klar.
    Ansonsten, was den Exorcism angeht:
    • Exorcism (Level Three) — This is the Gift of ejecting spirits from places, objects, or even people, whether they are bound or in voluntary possession. Any Incarna avatar can teach this Gift.
    Das würde ich so interpretieren, dass es eben schon genau um solche Geister geht, die gerade irgendwo drin- oder dranstecken, also "Geist, der Mensch zu Fomorer macht", "Geist, der Objekt zu Fetisch macht" oder "Geist, der Einfluss auf Ort ausübt". Nicht um Geister, die einfach frei und luftig in der Gegend umherschweben.

  5. #15
    Honig-Zunge Avatar von Ivy
    Registriert seit
    03.12.2014

    AW: Ränge & House Rules

    Nicht einmal Ghost Eating Technique ist technisch in der Lage Geister zu vernichten. Man kann seine Essenz fressen, aber der Geist wird sich tief im Umbra in dem Reich, aus dem er stammt wieder neu bilden.
    Die einzigen Geister, die man dauerhaft vernichten kann, sind Wraiths und andere Todesalben. Aber die sind ein ganz anderer Bereich.
    Der Vorgang der Neubildung wird dann lediglich eine ziemliche Zeit in Anspruch nehmen.
    Man sieht nur mit dem Herzen gut
    Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

    Schön für das Poesiealbum
    Schlecht für das fliegen eines Flugzeuges.

  6. #16
    Pridelander mit Erfahrung
    Registriert seit
    31.12.2004

    AW: Ränge & House Rules

    Zitat Zitat von Cifer Beitrag anzeigen
    Erstmal, wie gesagt: Einen Geist so töten, dass seine Existenz dauerhaft endet, tun beide nicht. Dafür braucht es andere Fähigkeiten wie Ghost Eating Technique. Das ist relativ klar.
    Jo, das ist klar.

    Zitat Zitat von Cifer
    Ansonsten, was den Exorcism angeht:
    Das würde ich so interpretieren, dass es eben schon genau um solche Geister geht, die gerade irgendwo drin- oder dranstecken, also "Geist, der Mensch zu Fomorer macht", "Geist, der Objekt zu Fetisch macht" oder "Geist, der Einfluss auf Ort ausübt". Nicht um Geister, die einfach frei und luftig in der Gegend umherschweben.
    Okay, kann ich nachvollziehen. Es widerlegt aber nicht zwingend meine Interpetation, oder ich sehe es nicht.

    Zitat Zitat von Alvon
    Nicht einmal Ghost Eating Technique ist technisch in der Lage Geister zu vernichten. Man kann seine Essenz fressen, aber der Geist wird sich tief im Umbra in dem Reich, aus dem er stammt wieder neu bilden.
    Die einzigen Geister, die man dauerhaft vernichten kann, sind Wraiths und andere Todesalben. Aber die sind ein ganz anderer Bereich.
    Der Vorgang der Neubildung wird dann lediglich eine ziemliche Zeit in Anspruch nehmen.
    Jo, wenn du damit meinst, das die Summe der Geister gleich bleibt und für einen toten irgendwo ein neuer geboren wird. Ansonsten ist die Gabe ziemlich eindeutig: "[...] destroying it forever." Das schließt für mich eine Neubildung, egal wie schnell oder wo, eigentlich aus. Ich möchte auch eigentlich nicht, dass der gerade getötete, gefährliche Geist, sich irgendwann neubildet und ich immer über die Schulter schauen muss, weil er sich irgendwann rächen wird.

  7. #17
    Honig-Zunge Avatar von Ivy
    Registriert seit
    03.12.2014

    AW: Ränge & House Rules

    Effektiv ist das für eine Spielerrunde das selbe, ob er er komplett vernichtet ist, oder sich neu bildet. Es ist halt im Quellenmaterial beschrieben, dass sich die Geister in ihren Umbrareichen wieder neu bilden.
    Damit meine ich auch nicht, das ein neuer geboren wird, sondern genau dieser halt neue Essenz ansammelt und so wieder aufersteht. Allerdings dauert das seine Zeit und so ist es faktisch gesehen für eine oder gar mehrere Generationen von Fera ein und das Selbe. Immerhin ist der Geist möglicherweise Jahrhunderte nicht mehr da, weil er sich neu bilden muss. Aber das ist eben eines der Geheimnisse dahinter, warum die Anzahl der Wyrmdiener nahezu gegen unendlich strebt. Zum einen Produziert er mehr, zum anderen werden andere Geister korrumpiert und die Gruppen, oder Kanon-Charaktere kloppen noch weiterhin die um, die bereits von Garou, Bastet und was sonst so kräucht und fleucht, vor ewig und drei Tagen umgebrezelt wurden.

    Wenn sie sich da eine Gabe ausgedacht haben, die es endgültig macht, ist das ein wenig gegen ihre eigene Idee der Geisterwelt. Aber soll eben auch nicht so den Unterschied machen. Wie gesagt, auch eine Neubildung, kann bei gewissen Geistern Jahrzehnte bis Jahrhunderte dauern.

    Allerdings finde ich die Gabe dennoch extremst unlogisch so. Denn sonst würde es in Afrika nicht einen einzigen großen Wyrmgeist mehr geben, weil die alle gefressen wurden. Auch Wesen, wie die Klauen des Wyrm wurden besiegt, bevor sie versiegelt wurden. Tendenziell könnten damit schon seit Jahrhunderten alle Probleme mit den größten Wyrmgeistern gelöst sein. Ein Schlachtzug, umklopfen, aufessen, fertig.
    Nun kann man sagen: Ja, die gibt es noch nicht so lang, ist ja ne Ahadi-Gabe.

    Warum dann auch immer die Ajaba, die Geld haben nicht arrangieren, dass ihre Nutzer dieser Gabe die an Garou und Fera in aller Welt weitergeben, im Austausch für Beistand und Rückhalt. Die Ajaba, hätten mindestens die Uktena und Wendigo an ihrer Seite, ebenso wie die Strider. Die Bubasti würden sich da reinhängen und wären plötzlich der populärste Bastet-Stamm, den alle anderen Fera-Arten Hegen und Pflegen, weil sie ebenso die Ultimative Antwort auf alle Geisterprobleme haben. Da finde ich das Misstrauen der verschiedenen Spezies untereinander als Erklärung allein dann auch sehr Mau. Es muss ja nicht einmal selbstlos sein. Teil eines Handels und mehrere Werwolfstämme würden im Dreieck springen vor Glück.

    Das ist der Grund, warum ich die Gabe so extrem bescheuert finde.
    Diese Gabe zerstört im Grunde einen dicken Teil des Konzeptes, auf dem Werwolf die Apokalypse aufgebaut wurde.

    Und der letzte Satz dieser Gabe ist ja mal hirnrissig: Das töten mancher Geister kann bei manchen Fera zu Rufabzug führen, weil die Gabe so düster ist.
    Deren Ernst? Okay schauen wir uns mal an, wie das aussehen würde:

    Werwölfe bekommen Ajaba-Besuch. Ajaba demonstrieren die Gabe an einem dicken gefährlichen Wyrmgeist.
    Ajaba lehren die Gabe einigen Wölfen. Fuck off düster! Wir gehen zu einigen Moots, rufen Stämme zusammen, raiden die Gruft des antiken Wyrmmonsters XY!
    Schlussendlich in Game-Terms, würde der Wolf wohl einen Punkt Ehre und zwei Punkte Weisheit verlieren. Wenn er das Wyrmmonster damit gefressen hat.
    Dann kommen aber plötzlich die 5 Glory, 5 Ehre und 5 Wisdom reingerollt.

    Auf einem Moot heißt es dann: "Der hat schon eine echt düstere Gabe eingesetzt oder? - Hm, joa, läuft aber. Meine Septe muss dafür nicht mehr nach diesem Ding sehen und jemanden aus ihren Reihen opfern, der dort als Eremit rituale Tanzt, damit das auch gefälligst in seinen Ketten bleibt. - Jo, hast recht. Wo ist euer letzter Hüter? - Auf Malle!"

    Zuende gedacht wurde DIESE Gabe jedenfalls absolut nicht.
    Geändert von Ivy (17.09.2018 um 05:03 Uhr)
    Man sieht nur mit dem Herzen gut
    Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

    Schön für das Poesiealbum
    Schlecht für das fliegen eines Flugzeuges.

  8. #18
    Subversives Element Avatar von Cifer
    Registriert seit
    15.09.2009

    AW: Ränge & House Rules

    Ghost-Eating Technique (Level Three) — The
    shapeshifter may consume the spiritual power of a de-
    feated spirit, destroying it forever.
    [...]
    The spirit or ghost is consumed utterly, destroying
    it forever.
    Finde ich schon recht eindeutig.

    Ansonsten finde ich durchaus, dass die Gabe stimmig ist.
    Der Rufabzug passt schon, weil man entweder gerade gaianische Spirits frisst, die zumindest halbwegs für die natürliche Funktion der Welt einstehen, oder aber Wyrmgeister - was ohne die Taintresistenz eines Grondr auf Dauer eine eher mäßige Idee darstellt. Ob man davon nun "messbaren" Wyrmtaint bekommt oder nicht, es werden zumindest einige Spezies es als sehr fragwürdig ansehen. Und mehr als "einige Spezies" steht ja auch nicht drin.
    Die permanente Vernichtung von Geistern ist auch nicht neu, die gab es mit entsprechenden Mitteln schon in früheren Regelwerken. Ob man das jetzt für alle Geister zulässt oder sagt "alles ab Level X ist eine zu große Portion", kann man ja immer noch bedenken.

    Apropos: Ich bitte erneut um Auslagerung des Threads aus Gründen der Übersichtlichkeit. Ich denke, es wäre am sinnvollsten, wenn hier im Sticky nur vollendete Tatsachen stehen, sonst sucht man sich am Ende tot.
    Geändert von Cifer (17.09.2018 um 12:32 Uhr)

  9. #19
    Honig-Zunge Avatar von Ivy
    Registriert seit
    03.12.2014

    AW: Ränge & House Rules

    Ja, eindeutig ist es. Ich habe selbst noch einmal nachgelesen.
    Ich zweifel aber auch gerade nicht mehr den Text und dessen Eindeutigkeit an,
    sondern den geistigen Zustand des Erfinders beim ausarbeiten.
    Man sieht nur mit dem Herzen gut
    Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

    Schön für das Poesiealbum
    Schlecht für das fliegen eines Flugzeuges.

  10. #20
    Moderatorin / Ahadi SL Avatar von Tacimur
    Registriert seit
    14.09.1999
    Ort
    Berlin

    AW: Fragen und Diskussionen zu Hausregeln

    Wir reden hier immerhin von Changing Breeds 20. Gesunder Menschenverstand applies.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Auch wir verwenden Cookies.
Ja, in der Savanne gibt es auch Kekse, also "Cookies". Leider nicht zum Essen, aber wir ermöglichen Dir dadurch einen angenehmen Besuch auf unseren Seiten. Digitale "Cookies" speichern deine Login-Informationen, die Webseiten-Darstellung und sie helfen uns auch bei der Auswertung und Statistik. Hier kannst du einstellen, welchen Cookies du zustimmst und welchen nicht. Achtung: Einige sind notwendig, damit die Seite funktioniert. Und auch wenn hier standardmäßig Cookies von Google aufgelistet werden, so verzichten wir hier doch auf Dinge wie Google Analytics, damit deine Daten sicher sind :)
Näheres über deinen Datenschutz findest du auch hier: Datenschutzerklärung