Nummer zwei... Ich hab keinerlei Ahnung, ob ich das verstanden habe o.O

Name: Flicka Reinken (Früher 'Chayenne Grabovac')

Kriegsname: Roxana

Brut: Mensch

Ein-Wort-Beschreibung eures Charkonzepts: /

Rang im Clan: Krieger/in

Bitte sucht euch eine Spezialisierung für die Attribute eures Charakters aus: „Am bemerkenswertesten an meinem Char sind seine...“

[x] Überzeugungskraft, Ausstrahlung und Aussehen

Als nächstes die Fähigkeiten, die eher nicht angeboren sind. Ich meine, wie wahrscheinlich ist es, daß da draußen ein Neurochirurg-Elitesoldat-Hacker-Akrobat herumläuft...? Deshalb wählt bitte maximal fünf Spezialisierungen. Wenn ihr im Spiel mal festhängt und aber eine passende Spezialisierung hättet, sagt mir das und ihr erhaltet Hilfe und bessere Ergebnisse.

[x] Feuerwaffen
[x] Meister/in im Schleichen und Verstecken
[x] Könnte auch als Mensch in der Wildnis überleben

Und jetzt der spaßige Teil: Eure magischen Tricks und Kniffe. Ihr fangt mit drei davon an. Wenn ihr mehr möchtet, müßt ihr die im Spiel von jemandem (Tiberii oder Geister) lernen. Das sind hier die vom Anfängerlevel, wenn wir irgendwann nen erzählerischen Zeitsprung nach vorne machen oder so, kann man sicher auch stärkere Dinge einbringen.

[x] Kann immer einen Ausweg aus Labyrinthen, Wäldern oder Wüsten finden
[x] Kann lautlos auf allen Oberflächen laufen, sogar raschelnde oder quietschende
[x] Kann kläglich miauen und damit Leute bewegen, dem Char zu helfen oder ihn zu trösten

Hintergrundgeschichte:
Flicka hat schon früh begonnen, wie eine Katze zudenken oder wie eine zuhandeln, obwohl sie als Mensch geboren wurde. Dabei hieß sie eigentlich von Anfang an 'Chayenne Grabovac'.
Die Tierliebe lag jedoch daran, da ihre Mutter eine Art Pension für Haustiere gehalten hatte, bevor sie gestorben war, als Flicka ungefähr neun Jahre alt war.
Ihr Vater war keineswegs wie ihre Mutter gewesen. Er war ständig unterwegs gewesen und hatte ihr öfters das Gefühl gegeben, dass sie total überflüssig wäre.
Trotz dem Tod ihrer Mutter kümmerte Flicka sich um die Tiere, die in der Pension noch lebten. Darunter Katzen, Hunde... Halt alle Tiere, die man im Hause finden konnte.
Dies war eine ihrer Vorlieben, die zweite war, dass sie sich sehr für die Natur interessiert und eigentlich nur draußen war, als drinne. Sie lernte im Schulalter wie die Natur sie empfing und was sie ihr alles dabot. Darunter auch das Feuer. Aus einem dummen Zufall, als ihr in einer kalten Winternacht ziemlich kalt war, konnte sie sich ein kleines Lagerfeuer machen. Seitdem wusste sie, dass sie schon immer anders war.

Im gewöhnlichen Menschenalltag hatte sie keine Freunde. Dafür um so mehr Verehrer. Bisher hatte sie noch keinen Freund, da sie wahrscheinlich das Wort 'Liebe' nicht richtig kannte oder im wahrsten Sinne des Wortes beim Tod ihrer Mutter verlernt hatte.

Als sie 15 Jahre alt war, begann sie sich immer mehr zurück zuziehen und ihr eigenes Leben zubauen. Sie floh von Zuhause und flüchete in den bekannten Wald, den sie lieb gewonnen hatte. Sie kannte seine Gefahren und auch seine Freunde.

Aber sie musste von was leben. Unter der neuen Intentität 'Flicka Reinken', neuem Kleidungsstil und einem Frisörbesuch, besuchte sie eine neue Schule und begann ihr Leben aufzubauen. Freunde hatte sie trotzdem keine und lehnte Fragen zu ihrem Zuhause oder Familie ab.
Was mit ihrem Vater in den letzten Jahren passiert war, interessierte sie nicht mehr, als sie in einer Zeitung gelesen hatte, dass jemand im Gefängnis säße und alles auf die Beschreibung ihres Vaters hindeutete.

Im erwachsenen Alter begann sie sich ernsthaft mit ihrer 'Zweiten Seite' als eine Art Katze zubeschäftigen. Sie fand ihre Formen heraus, wobei es sie nicht wunderte, dass sie ein schwarz-weißes Fell hatte, und legte sich Stäbe zu, die sie als Waffe nutzen konnte.

Im Alter von 20 Jahren hatte sie sich endlich eine kleine Hütte im Wald 'erschaffen' und lebte nun dort, bis sie entschied Gleichgesinnte zusuchen.
So 'streunte' sie regelrecht durch die Stadt, aber auch diese hatte ihre dunklen Seiten. Das hatte sie aber selber falsch getan. Flicka ging selbst durch die dunklen Gassen und eigentlich war ihr klar gewesen, dass dort Gefahren lauerten, aber sie konnte sich schließlich wehren... Hatte sie gedacht.
Schließlich wurde sie von Werwölfen angegriffen, dem natürlichen Feind einer Katze. Anfangs hatte sie sich gut gewehrt, aber ein ganzes Rudel, war zu viel. Mit einem klaren Schlag auf dem Hinterkopf wurde sie bewusstlos geschlagen...

Sie wachte erst nach einigen Stunden wieder auf und stellte fest, dass sie in einem Art 'Bett' lag. Nur Sekunden später kam jemand herein, der sich als 'Magnus' offenbarte und ihr anbot hier wohnen zubleiben oder zumindenst hier Schutz zugewähren. Noch dazu lernte sie 'Sweetheart' kennen, die nur wenige Minuten später zu ihr und ihrem Vater kam.
Flicka nahm erstmal das Angebot an, bis sie schließlich dem Clan betrat und die Ausbildung absolvierte.

"Ich habe vieles durchstehen müssen und weiß, das es hart ist. Ich werde lernen, mich besser zuverteidigen, um dies nicht nochmal durchstehen zu müssen... Für mich und alle anderen in diesem Clan. Keiner soll dasselbe erleiden, wie ich."

Aussehen:
Flicka ist der Typ von Frau, die man eigentlich nicht erwartete auf dem ersten Blick. Sie hält nichts von Mode und trägt viel lieber bequeme Sachen, wie Trainingshosen und T-Shirts. Steht jedoch ein Fest oder ähnliches an, zieht sie schon passende Sachen an, auch, wenn sie unbequem sind.
Ihre Haare sind blond und gehen bis zum Steißbein, sind jedoch immer zu einem Zopf zusammen gemacht. Ihre Augen sind himmelblau, je nach dem wie man hinsieht, könnten man auch meeresblau sagen.

Merkmale:
Ihr einziges Merkmal, war der Mondohrring an ihrem linken Ohr, der symbolisieren sollte, dass sie für den Mond lebte... Oder eher mit dem Mond, da sie nur nachts unterwegs war. Tagsüber sah man sie nie.