nun dann.....versuch ich mich mal o.o ich hoffei ch hab alles verstanden xD

Name: Mark Rainhill

Kriegsname: Keran Schwertbrecher

Brut: Mensch

Ein-Wort-Beschreibung eures Charkonzepts:

Rang im Clan: Krieger

Bitte sucht euch eine Spezialisierung für die Attribute eures Charakters aus: „Am bemerkenswertesten an meinem Char sind seine...“

[X] Kraft, Geschicklichkeit und Ausdauer

Als nächstes die Fähigkeiten, die eher nicht angeboren sind. Ich meine, wie wahrscheinlich ist es, daß da draußen ein Neurochirurg-Elitesoldat-Hacker-Akrobat herumläuft...? Deshalb wählt bitte maximal fünf Spezialisierungen. Wenn ihr im Spiel mal festhängt und aber eine passende Spezialisierung hättet, sagt mir das und ihr erhaltet Hilfe und bessere Ergebnisse.

[X] Nahkampf und Kampf mit Waffen, die keine Feuerwaffen sind
[X] Führerschein und genügend Fahrpraxis
[X] Feuerwaffen
[X] Magiegespür, einen sechsten Sinn für das seltsame

Und jetzt der spaßige Teil: Eure magischen Tricks und Kniffe. Ihr fangt mit drei davon an. Wenn ihr mehr möchtet, müßt ihr die im Spiel von jemandem (Tiberii oder Geister) lernen. Das sind hier die vom Anfängerlevel, wenn wir irgendwann nen erzählerischen Zeitsprung nach vorne machen oder so, kann man sicher auch stärkere Dinge einbringen.

[X] Kann Stürze aus ziemlich großer Höhe überstehen
[X] Kann schnell auf sämtlichen vertikalen Oberflächen klettern, sogar Eis oder Stahl
[X] Kann in Menschengestalt oder Sokto Krallen ausfahren

Hintergrundgeschichte: (wenn irgendwas NICHT stimmt bitte es mir sofort zu sagen - ich hab sowas von keine ahnung xD)

Mark wurde als Mensch geboren und erkannte schon in früher Schulzeit das er nicht wirklich 'normal' zu sein scheint. Angefangen bei der Kleiderauswahl. Die Eltern Thomas und Lea Rainhill wunderten sich jedesmal wenn sie mit ihm Sachen einkauften, das die Farbe 'Schwarz' das einzige war was ihn interessierte. Sie hielten es jedoch nur für eine Phase.

Trotzdessen das er wohl kaum beachtet wurde in der Schule, verhielt er sich recht ruhig und schloss mit niemanden wirklich Freundschaft. Das Lag aber auch an seinen Vorlieben. Wölfe und Löwen mochte er und so sah sein Zimmer auch aus - bis auf die Tatsache das die meisten Bilder und Statuen die er so hatte schwarz waren.

Mark hat jedoch ein gutes Durchsetzungsvermögen. Kommt daher, weil seine Eltern jeweils einen Beruf erlernt hatten wo sowas Gang und Gebe war. Lea war Polizistin, während ihr Mann, Thomas bereits CIA - Agent wurde. Beide starben bei einem Brandunfall, dessen Ursache nie geklärt wurde.

Als Mark älter wurde - so 20-21 Jahre alt - fing er an sich für Musik (Vorwiegend Metal und Rock) zu interessieren. Die anderen Interessen wie eben Wölfe und Löwen (Drachen kamen hinzu) aber verschwanden nicht - sie wurden stärker. Und auch etwas anderes merkte er.

Schon bald fand er heraus das er mit länglichen Waffen wie Schwertern gut umgehen konnte (Spaßhalber versuchte er mit einer Eisenstange herumzuschwingen).

Der erste Kontakt mit dem übernatürlichem aber bekam er, als Mark eine eigene Wohnung hatte und eine Internet-Anzeige veröffentlichte. Als Bassist wollte er in einer Gruppe spielen. Eine rief ihn sogar an, und er wurde in das Lokal "Kiss of the Underworld" eingeladen. Beim Türsteher fing es schon an - hier eine ausführlichere Geschichte von dem, was er erlebt hatte:

Als mich der Gitarrist einer Gruppe namen's "Bloody Morning" anrief und auf meiner Internetannouce wohl gestoßen ist, lud er mich in dieses Lokal ein. Kiss of the Underworld. Allein der Name war überraschend...anders. Okay, ich kam so gut wie nie aus meinem Zuhause raus. Die Stimme war sehr freundlich, er stellte sich mir als 'Sarim' vor. Der Name kam mir komisch vor, aber ich dachte nicht weiter dran. Könnte ja woanders herkommen.

Nach kurzem suchen fand ich das Lokal auch. Der Eingang war schon skurril. Noch skuriller aber war der Türsteher. er war so groß das er locker als 'Tür' hätte durchgehen können. Ich fragte ihn, ob er vielleicht eine Gruppe reingelassen habe, die sich 'Bloody Morning' nannte. Er stimmte mir zu. Ich stellte noch fragen wo genau sie hingingen, und was das für ein Laden ist. Mir fiel aber rasch auf das er nicht grade der geduldigste war.
Glücklicherweise aber endete das Gespräch recht schnell.

Ich suchte diese Gruppe in dem Lokal, jeder der dort war erschien mir irgendwie anders. Nicht anders im sinne von 'freakig' sondern so anders wie ich mich selbst fühle.

Ich fand die Gruppe auch - einer krasser als der andere. Der Gitarrist Sarem der mich anrief war der größte. Seine Haare waren lang und so struppig als das ich sie für eine Mähne gehalten habe. Das besondere waren seine Augen - stechende grün. Als ich ihn neugierigerweise nach den Augen fragte erklärte er mir er habe Farb-kontaktlinsen. Der Sänger war etwas kleiner, aber genauso breit die Sarem selbst. Der Drummer und der Keyboarder waren zwillinge. Mikas und Lektron.

Wir redeten viel und schließlich kamen wir uns zu einem Punkt einig. Ich solle morgen vorspielen.
Bevor ich in das Lokal ging habe ich ihren Tourbus gesehen. Ein VW-Bus, recht älter, wo einfach mit roter Farbe 'Bloody Morning' geschrieben wurde.

Weder ich noch die Gruppe selbst trank etwas. Sie begleiteten mich raus aus dem Lokal um sich bei mir zu verabschieden. Dabei fiel mir auf, Sarem hatte neben seiner Gitarre - eine rote mit einem schwarzen Tribalwolf drauf - ein Schwert liegen. Interessehalber fragte ich ihn nach dem Schwert.

Sarem erklärte mir er habe es mal gekauft um auf den Foto's besser auszusehen. Irgendwie will ich ihm das nicht glauben, aber ich belies es dabei....



Am nächsten Morgen fand Mark einen Artikel in der New York Times - dort war ein VW Bus abgebildet, total zerbeult und verbogen. Er las die Schlagzeile das dieser Bus zuschnell an einem Baum geriet. Zuerst trauernd, war er jedoch überrascht als er las das keine Leichen gefunden wurde.

Es waren erneut Wochen vergangen und Mark Rainhill hatte sich das mit der Band aus dem Kopf geschlagen.
Mark wollte eines Abends in den Central-Park gehen. Der 'Tod' der Gruppe hing ihm nach, obwohl er eigendlich damit abgeschlossen hatte. Es betraf ihn nicht wirklich sogar.

In einer Ecke am Rand des Geh-Weges erkannte er ein glitzern. Nähergehend entpuppte sich das Glitzern als eine Klinge - Mark erkannte dies als Sarem's Klinge wieder. Er musste wohl hier sein! - das dachte er sich zumindest. Und wohl recht behielt er. Erneut eine Kurzgeschichte aus seinem Gedächniss:

Als ich das Schwert aufhob hörte ich hinter mir ein knurren. Ich hielt es für einen entlaufenen Streunerhund und wollte ihn beim umdrehen verjagen. Aber statt einem Streunerhund stand hinter mir ein groß-aufgerichteter Werwolf. Zuerst war ich mir nicht sicher ob ich angefangen hatte zu spinnen. Das Wesen knurrte und starrte mich an. Dabei fielen mir die Augen auf - stechend grün. Sarem.
Das konnte doch nicht sein....das kann nicht wahr sein, sowas gibts doch garnicht! Das war das was ich mir einzureden versuchte - das mir in dem Lokal irgendwas angedreht wurde, wovon ich garnichts wusste.

Es ging alles sehr schnell. Jemand weiteres kam seitlich rechts an den WErwolf herangeschossen. Der Kampf dauerte nicht lange, es floss sogar kein Blut - dachte ich zumindest - als ein weiteres Wesen dastand. Eine Katze - ohne Schweif. Diese drehte sich zu mir um. Zuerst dachte ich das dieses Wesen den selben Gedanken hegte wie der WErwolf. Jedoch sagte sie was. Sie fragte mich ob ich okay wäre. Ich nickte, war mir aber icht sicher ob das sogar stimmte.

Sie stellte sich als 'Dogchaser' vor. Ich fragte wie sowas möglich sein kann ob das ein traum ist. Mit einem schlag auf den hinterkopf, der zwar nicht fest aber eindeutig war, bewies sie das ich weder halluzinierte noch träumte...


Schonbald fand Mark heraus worum es ging. Er erzählte ihr auf ihre Fragen antwortend das er eben sich anders fühlte. Als sie fragte wie er es bezeichnen würde, sagte Mark 'katzenhaft'.

Sie verwandelte sich vor ihm in einen Menschen - anscheinend wusste sie sehr gut was sie tat. Mark fiel sofort die Kleidung auf - also Mode war das keine. Doch das war nicht sein Problem. Sie sprach ihn auf das Schwert an und er erzählte, wer dieser Werwolf war. Dogchaser schien interessiert zu sein ihn mal zuzusehen ob er mit dem Ding umgehen konnte. Es reichte aus um sie zu überzeugen, aber anscheinend musste er noch viel lernen. Ausserdem erzählte sie er sei in einem Clan - ohne das er es wusste.
Die Tatsache was Mark war schien wohl der auslöser zu sein.

Die Monate vergingen und ihm wurde ein Mentor zugeteilt. Diesen konnte er sogar überzeugen, aber der Mentor trug auch vieles zu seiner Leistung bei. Schon bald bekam er einen Kampfnamen. "Keran Schwertbrecher" wohl auf seine Kunst mit Schwertern umgehen zu können. Das geschah alles nachts, da er tagsüber zuhause war. Auch lernte er den Umgang mit Schusswaffen kennen und fand schnell heraus welche Gestalt in ihm steckte.

Als er sich zum ersten mal verwandelte und er sich im Spiegel betrachtete (nach dem moment des erschrecken's) fiel ihm das matt-schwarze Fell auf. Wäre die Schnautze nicht eindeutig, würde er sich für einen Werwolf halten. Jedoch war er ein Löwenähnliches Wesen - zumindest lag die Beschreibung diesem Tier sehr nahe. Der Schweif war recht lang, leicht wuschig. Der Rest des Fells war relativ normal.

Mark - oder besser gesagt Keran - versuchte sich Kleidung anzuziehen. Nach etlichen versuchen wo gute Hosen und shirts zerissen, fand er ein Outfit das zumindest größenhalber passte - da er grau - bis schwarz trug, passte es auch farblich zu seinem fell. ein schwarzes shirt, meist Jeans und einen Mantel den er sich zum Start von MAtrix mal gekauft hatte. Die Gestalt zu wechseln lernte er schnell (er lag mit der Vermutung richtig das er es willentlich kontrollieren konnte)

Seit diesem Erlebniss hatte er sich sein Leben zusammengestellt. Seine Wohnung hatte er verkauft, bis auf einige Kleider die er in einer Tasche mitführt und natürlich das Schwert - er hatte sich aus Lederbändern eine passende Halterung gebaut, die zwar nicht schön aussah, aber zumindest ihren Dienst tat.

...nun bin ich auf der suche nach dieser DogChaser....sie hat mir einmal geholfen vielleicht kann sie es wieder

(OOC: ich ahne das ich viel zu verbessern habe >.< ich hoffe aber trozdem das ich soweit mal in der 'norm' liege)